9 Fähigkeiten, die eine Leitung haben sollte

9 Fähigkeiten, die sich eine Leitung aneignen sollte

In meiner Arbeit werde ich immer mal wieder gefragt, ob es eine besondere Fähigkeit gibt, die Leitungen gebrauchen. Aus meiner Sicht existiert es diese eine Fähigkeit nicht. Es ist vielmehr ein Bündel von Fähigkeiten.

Leitung eines Teams oder einer Organisation zu sein ist im Grunde genommen ein eigenständiger Beruf. In dem Beruf geht es darum, sich selbst die benötigten Fähigkeiten anzueignen. Rolf Arnold zeigt in seinem Buch „Wie man wird, wer man sein kann“ neun Schlüsselfertigkeiten auf.

Da ich bisher keine bessere Zusammenfassung dieser wichtigen Fähigkeiten gefunden habe, greife ich gerne auf die Ausführungen von Herrn Arnold zurück.

Mit Menschen arbeiten

Viele der folgenden Fähigkeiten haben Sie schon in ihrem Umgang mit Menschen genutzt. Sie müssen sie nur noch auf das Thema Leitung anpassen. Vergessen Sie hierbei nicht, dass Sie Zeit benötigen, um die Fähigkeiten zu vertiefen.

Versuchen Sie nicht direkt alle Fähigkeiten gleichsam umzusetzen. Suchen Sie sich eine der Fähigkeiten heraus und überlegen Sie, wo und wie Sie diese bereits eingesetzt haben. Glauben Sie mir, dass haben Sie.

Nehmen Sie eine Fähigkeit, die Ihnen besonders leicht in der Umsetzung fällt. Sobald Sie sich einigermaßen sicher im Umgang mit ihr fühlen, wählen Sie die Nächste. Gönnen Sie sich auch bitte immer mal wieder die Zeit um alle neun Fähigkeiten durchzulesen.

Es kann Sie unterstützen, wenn Sie sich zu jeder Fähigkeit eine Skala von 0 bis 10 vorstellen. Null bedeutet, dass Sie die Fähigkeit gar nicht beherrschen. Bei zehn können Sie voll und ganz auf sie zurückgreifen. Notieren Sie sich hinter jeder Fähigkeit die Zahl, die sich momentan für Sie richtig anfühlt. Wiederholen Sie dieses Vorgehen einmal im Monat.

Die Fähigkeit des Selbstbewusstseins

Die Fähigkeit des Selbstbewusstseins

Wenn jemand so in seiner Arbeit aufgeht, dass sie fast der einzige Lebensinhalt ist, so fehlt es oft an Selbstbewusstsein. Die Arbeit ist und soll ein wichtiger Teil des Lebens sein. Dennoch ist es wichtig, eine Balance zu finden. Dafür muss eine Leitungskraft die Arbeit auch beenden können.

Manchmal übernimmt die Arbeit im sozialen Bereich und auch die der Leitung eine Form einer Eigentherapie. Die Gefahr hierfür ist recht hoch. Da wir es mit Menschen zu tun haben, nehmen wir unser eigenes Menschsein mit. Wenn Sie Ihre eigenen Themen nicht geklärt haben, öffnen sie Tür und Tor für Übertragungen und Gegenübertragungen.

Gerade hier ist Persönlichkeitsbildung und eine gute Begleitung durch Supervision oder Coaching besonders wichtig. Die Bedrohung für ein Burnout steckt genau in dieser Thematik.

Die Fähigkeit zur Präsenz

Herausragende Leitungspersönlichkeiten sind offene Kommunikationspartner. Sie nehmen sich die Zeit, ihren Mitarbeitern sowie Kollegen zuzuhören. Sie verschieben Gespräche, wenn sie selber gerade in wichtigen anderen Dingen unterwegs sind.

Sie wissen, dass gute Kommunikation von ihrer Präsenz abhängt. Nur, wenn sie präsent sind, können sie ihr Gegenüber in seinen Anliegen ernst nehmen und sich mit ihm auseinandersetzen. Das ist eine Form von gelebter Wertschätzung.

Die Fähigkeit Relevanz zu erkennen

Die Unterscheidung, welche Themen im Moment relevant sind, zeigt sich sowohl in den Gesprächen mit den Mitarbeitern und Kollegen wie in der Organisation von Aufgaben. Diese Fähigkeit beinhaltet Anfragen, Entscheidungen und Reaktionen einzuordnen.

Hierfür ist es wichtig, den Blick offen zu behalten. Die Gefahr, aus einer eigenen Interessenlage heraus zu handeln, ist guten Leitungskräften bewusst. Sie nutzen hier das Feedback, welches sie bekommen, oder fordern es sogar konkret ein.

Die Fähigkeit Ziele zu setzen

Die Fähigkeit Ziele zu setzen

Gute Leistungskräfte haben und entwickeln klare Ziele. Diese Ziele entstehen alleine und in der Teamarbeit. Sie achten darauf, dass Ziele konsequent verfolgt werden. Hierbei überprüfen sie regelmäßig, ob die Ziele noch stimmig sind.

Bei Zielen, welche nicht mehr zum Team oder der Organisation passen, trauen sie sich, diese zu verwerfen. Das unabhängig davon, wie viel Zeit und Geld bereits in diese Ziele geflossen sind.

Die Fähigkeit neue Wege zu gehen

Sich auf Neues einzulassen ist immer eine Herausforderung. Gute Leistungskräfte wissen das. Sie nutzen neue Möglichkeiten, um ihre Ziele zu erreichen. Hierbei beziehen sie ihre Mitarbeiter ein. Diese regen sie an, Althergebrachtes zu hinterfragen und Neume aufgeschlossen zu begegnen.

Die Fähigkeit des Überblickes

Der Blick auf die eigenen Aufgaben und das eigene Team ist wichtig. Gute Leitungskräfte gehen jedoch darüber hinaus. Sie haben auch stets einen Blick auf die Ziele und das Wohl der gesamten Organisation.

Sie sehen sich und ihr Team als Teil des Ganzen. Sie wissen, dass sich die schwierigen genauso wie die positiven Situationen der Organisation auf sie selber und das Team auswirken. Daher unterstützen sie durch ihr Handeln und das Handeln des Teams immer auch die Gesamtorganisation.

Die Fähigkeit vorweg zu gehen

Die Fähigkeit vorweg zu gehen

In schwierigen und unübersichtlichen Situationen können gute Leitungskräfte einen Weg aufzeigen. Sie vermitteln Sicherheit, indem sie ihr Vorgehen transparent darstellen. Das treffen von Entscheidungen und das Einhalten der Umsetzung geben Halt.

Die Fähigkeit zu Handeln

Leitungskräfte zeichnen sich dadurch aus, dass sie handeln. Gerade da wo andere zögern. Hierbei ist ihr Handeln besonnen und an den Umständen angepasst. Sie beziehen die Überlegungen von Anderen mit in ihr Handeln ein und scheuen sich nicht davor um Rat zu fragen.

Gute Leitungskräfte können ihr Handeln anderen darlegen, ohne in die Falle von Rechtfertigungen zu fallen. Das geschieht auch dadurch, dass sie Routine vermeiden. Sowohl in ihren Antworten wie auch in ihren Reaktionen.

Die Fähigkeit zu Bescheidenheit

Bei allem, was Leitungskräfte tun wissen sie, dass es nicht um sie geht. Es geht um das Team, die Organisation und letztendlich um die Kunden beziehungsweise Klienten. Hierfür ist es wichtig, dass diese Leitungen frei von Geltungsbedürfnis sind.

Sie geben den Menschen, die sie auf ihrem Weg begleiten die nötige Anerkennung und wissen, dass diese auf sie selber zurückfällt.

Weiterlesen

Wie man wird, wer man sein kann – R. Arnold

Hier finden Sie die Methodenübersicht in diesem Blog.
 

Sollten Sie keinen Artikel mehr verpassen wollen, tragen Sie sich doch in den Newsletter ein.



Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.