Wie leiten Sie Ihr Team?

Wie leiten Sie Ihr Team?

Im letzten Artikel bin ich kurz auf das Thema Theorie eingegangen. An dieser Stelle werde ich ansetzen. Genauer gesagt geht es um Ihren Leitungsstil. Nachdem ich Ihnen die Grundtypen vorgestellt habe, gebe ich Ihnen wiederum Tipps und Tricks mit auf den Weg.

Veränderungen sind deutlich

Die Rahmenbedingungen, im Bereich der Arbeit, haben sich in den vergangenen Jahren stark geändert. Aus meiner Sicht ist die soziale Arbeit, in welcher Form auch immer, sehr davon betroffen. Angefangen von Qualitätsstandards über Berichtswesen bis hin zu Sparmaßnahmen.

Neben den Veränderungen im beruflichen Feld spiegelt sich der gesellschaftliche Wandel im sozialen Feld wieder. Wir haben es schließlich mit Menschen zu tun.

Da Veränderung und Unsicherheit oft Hand in Hand gehen, wird dieser Stelle eine klare Leitung benötigt. Wenn Sie Ihr Amt gewinnbringend einnehmen wollen, sollten Sie sich über Ihre Art zu leiten im Klaren sein.

So wie die Welt ist auch die Arbeit komplexer geworden. Die Zeiten, in denen eine Person alles abdecken kann, ist vorbei. Das Wissen und die geforderten Fähigkeiten sind so vielfältig, dass sie auf verschiedene Personen verteilt sein sollten.

Mit dieser Verschiebung ist die Zeit der Allesentscheider Geschichte. Es braucht einen neuen Typus von Teamleitung. Neben der Offenheit für Neues, der Veränderung, gehören Flexibilität und Klarheit in den Entscheidungen zu ihrem Handwerkszeug.

Ihr persönlicher Stiel

Neben der Aufgaben- und Mitarbeiterorientierung kommen, in der sozialen Arbeit, die Klientenorientierung hinzu. Ein Spagat, der nicht immer einfach ist. Je klarer Sie sich über Ihre Form von Leitung bewusst sind, umso einfacher wird er Ihnen gelingen.

Kurt Levin, ein Mitbegründer der neuen Sozialpsychologie, hat drei Grundtypen entdeckt, die sich im Bereich von Leitung widerspiegeln. Jeder dieser Grundtypen hat sowohl positive, wie auch negative Seiten. Auch aus dem Grund hielt er sie alle für berechtigt.

Schon zu seiner Zeit plädierte Kurt Levin für einen ausgewogenen Gebrauch der Führungsstiele. Das wird heute mit dem Begriff des „Transfomationalen Führungsstil“ beschrieben. Ich möchte Ihnen nun die drei Hauptakteure vorstellen.

Der autoritäre Leitungsstil

Der autoritäre Leitungsstil

In der extremen Ausbildung ist die Leitung Alleinherrscher. Sie gibt Vorgaben, die vom Mitarbeiter umgesetzt werden müssen. Diskussionen oder gar Kritik sind nicht nur unerwünscht, sie werden direkt unterbunden.

Durch eine solche Position übernimmt die Leitung alle Verantwortung. Das führt dazu, dass viele Mitarbeiter in ihre Komfortzone wechseln und sich Bequemlichkeit breitmacht. Mitgedacht wird kaum noch und Ideen, so gut sie auch sein mögen, werden im Keim erstickt.

Soweit zu der negativen Ausprägung. Aus diesem Negativdenken heraus wird dieser Leitungsstil oftmals vermieden. Das ist schade. Vor allem in Schwierigen- oder Umbruchsituationen wird eine klare Haltung der Leitung benötigt. Sie gibt Halt und Orientierung. Ich werde Ihnen gleich ein Beispiel hierzu aufzeigen.

Über Vorgaben und Absprachen kann und soll diskutiert werden. Die Inhalte dieser Diskussionen sollten an den Sender weitergegeben werden. Dennoch gibt es Aufgaben zu erfüllen und Ziele einzuhalten. Hier sollten Sie als Leitung das Heft in der Hand halten. Scheuen Sie sich nicht davor, klare Ansagen zu treffen und Aufgaben deutlich zu verteilen.

Krise in der Wohngruppe

Ich beschreibe Ihnen hier eine Extremsituation. In einer von Jugendlichen bewohnten Gruppe hatte es eine Schlägerei gegen. In deren Folge hatten sich zwei Jugendliche zum gemeinsamen Selbstmord verabredet. Die diensthabenden Kollegen holten mich aus einer Besprechung.

In der dreistöckigen Wohngruppe angekommen fing ich direkt mit einer Strukturierung an. Ich gab den Mitarbeitern klare Anweisungen. Jede weitere Darstellung und Diskussion wurde sofort, unmissverständlich unterbunden. Einen Mitarbeiter habe ich ins Büro geschickt und ihm untersagt es zu verlassen.

Rettungsdienste und Polizei mussten koordiniert werden. Die restlichen Jugendlichen in den verschiedenen Bereichen bekamen ebenfalls Aufgaben und wurden beruhigt. Alles geschah klar und deutlich, ohne Wenn und Aber.

Nachdem die Situation sich stabilisiert hatte, wechselte ich in den kooperativen Leitungsstil. Nun ging es darum, den Mitarbeitern darzulegen aus welchen Gründen meine Handlung, wie erfolgt ist. Eine weitere Besprechung hatte aus meiner Sicht zu dem Zeitpunkt wenig Sinn. Die Aufregung war noch zu groß.

Wir verschoben die Aufarbeitung des gesamten Vorfalles auf die nächste Teamsitzung. Hier schauten wir uns den Ablauf kritisch, auch gegenüber meiner Form der Leitung, an. Letzten Endes war die Auswertung für alle gewinnbringend.

Der kooperative Leitungsstil

Der kooperative Leitungsstil

In seinem Extrem führt dieser Leitungsstil dazu, dass alles im Team ausdiskutiert wird. Die Umstände und Hintergründe von Handlungen und Vorgeben werden bis ins Kleinste dargelegt. Das kann zur Verschiebung von Entscheidungen und den daraus resultierenden Aufgaben führen.

Wie ich schon dargestellt habe, rückt die Leitung als Teamplayer in den Vordergrund. Hier ist es wichtig, das Team mit einzubeziehen. Für mich persönlich ist der kooperative Leitungsstil der Dreh und Angelpunkt einer guten, gesunden Teamleitung.

Ziele und Entscheidungen werden transparent besprochen. Das Team wird, wo es möglich ist, in die Entscheidungen und Ziele einbezogen. Durch diese Form der Leitung haben Ideen die Möglichkeit, geboren zu werden. Die Mitarbeiter übernehmen Verantwortung für Team und Unternehmen. Nach einigen Studien nehmen sogar die Krankheitstage ab.

In den Bereich gehört ein weiterer Leitungsstil: „Die Leitung als Coach“. Die Leitung unterstützt mit diesem Stil ihre Mitarbeiter. Es ist eine Hilfe zur Selbsthilfe. Gerade in sozialen Einrichtungen ist die Leitung durch Coaching für mich, der Arbeitsansatz. Es ist der Ansatz, den ich in deinem Blog vertrete und weiter ausbauen werde.

Der Laissez-faire Leitungsstil

Der Laissez-faire Leitungsstil

Im Extrem werden alle Entscheidungen vom Team gefällt. Auch die Kontrolle der Aufgaben und Ziele liegt einzig und allein in der Hand des Teams. Leitung taucht, wenn überhaupt, als Moderator auf. Dieses Extrem kann dazu führen, dass es keine Entscheidungen mehr gibt. Ziele können sich sogar entgegengesetzt der Organisationsinteressen bewegen. Meist lässt die Motivation spürbar nach.

Der Laissez-faire Stil hatte lange Zeit einen schlechten Ruf. Mit der Entwicklung „Agiler Teams“ in der Softwareentwicklung bekam er neuen Schwung. Die „Agile Führung“ ist nunmehr ein Thema in vielen Bereichen geworden. Sie lehnt sich stark an den Laissez-faire Stil an.

Ich sehe hier, auch für den sozialen Bereich gute Anwendungsmöglichkeiten. Sowohl in der ambulanten Betreuung als auch bei der Entwicklung von neuen Projekten haben „Agile Teams“ ein enormes Potential.

Tipps und Tricks

Tipps und Tricks

Suchen Sie nach Zeiten um Ihren Leitungsstil und seine Auswirkungen zu reflektieren. Wann immer möglich sprechen Sie mit jemand anderem darüber. Oftmals bleiben wir in unseren eigenen Gedanken hängen. Ob dieser jemand ein Kollege, Coach oder Supervisor ist, ist erst einmal unwichtig. Wobei Ihnen in diesem Bereich ausgebildete Menschen sicherlich umfangreicher weiterhelfen können.

Scheuen Sie sich nicht in schwierigen Situationen klare Anweisungen zu geben. Auch fällt die Kontrolle von Aufgaben und Anweisungen in Ihren Arbeitsbereich. Hier werden manchmal klare Worte nützlich sein. Wenn möglich begründen Sie Ihr Vorgehen in ruhigeren Zeiten.

Achten Sie bei Zielen darauf, dass sie möglichst in eigene Ziele des Teams umformuliert werden. Wenn es Vorgaben von der Organisation gibt, versuchen Sie gemeinsam diese auf das Team und seine Ziele herunter zu brechen.

Suchen Sie gezielt nach Aufgaben, die das Team alleine organisieren kann. Das wird die Struktur des Teams stärken und ihre Mitarbeiter fördern.

Weiterlesen

Die Team Bibel – S. Hofert, T. Visbal

Links

Führungsstil

Erfolgreiche Führung in der Agilen Welt (PDF)

In Zusammenhang mit diesem Artikel möchte ich nachträglich noch eine Leseempfehlung hinzufügen

Definition Führung

Hier geht es zur Übersicht für den Bereich Team.

 

Möchten Sie keinen Artikel mehr verpassen? Wollen Sie zusätzlich den Selbstcoachingbrief erhalten? Dann tragen Sie sich doch einfach in den Newsletter ein!



Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.